· ZENMEDITATION IN RIEDERICH ·

ZENZENTRUM e. V.

Wir sind als eine gemeinnützig, religiös fördernde Körperschaft beim Finanzamt Bad Urach Steuernummer 89078/31079 anerkannt und dürfen Zuwendungsbestätigungen ausstellen, die Sie wiederum von der Steuer absetzen können.

Zweck des Vereins ist, allen interessierten Menschen und Schülern des Zen Buddhismus eine Stätte zu bieten, an der sie sich dem Studium und der Ergründung der Lehre des Buddha, sowie der praktischen Übung zur Verwirklichung des Zen Weges in ihrem Alltag widmen können.

Der Verein beschreitet den Rinzai-Zen Weg – ZEN Linie der ZEN Schule im wolkenlosen Raum – und legt diesen in einer europäischen Form verständlich dar. Er ist allen Menschen und Mitgliedern bei der Anwendung und Umsetzung der Lehre im täglichen Leben behilflich.

Mitglied kann jeder auf Antrag werden. Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr beträgt 100 €. Für Fragen bitten wir Sie einfach mit uns Kontakt aufzunehmen.

Fragen + Anworten zur ZEN Meditation

Meditation ist etwas sehr einfaches.

Sie lernen Ihre Gedanken wahrzunehmen, ohne an ihnen festzuhalten. Sie kämpfen nicht gegen Ihren Verstand und so werden Sie ein urteilsfreier Übender.

Nehmen Sie Ihre Gedanken an, ohne sie zu bewerten, festzuhalten oder zu beurteilen, weder positiv noch negativ. Denn sobald Sie sie bewerten, geht Ihre meditative Versenkung verloren. Dann haben Sie ihren Gedanken festgehalten und verpassen darüber das wirkliche Leben. Meditation bedeutet, keine Beziehungen zu seinen Gedanken herzustellen – einfach nur weit sein.

Wenn Sie sich so einlassen, kann etwas geschehen, das für Sie von großer Wichtigkeit sein kann. Sie bemerken, dass sich die Gedankenflut vermindert und Sie darüber sehr wach werden. Je wacher Sie sind, desto weniger Gedanken ziehen vorbei. Je unbewusster Sie sind, desto mehr Gedanken kommen zu Ihnen. Es ist, als ob Sie einen Wasserhahn zugedreht haben – der Wasserfluss hat aufgehört. Dies ist der Augenblick wahrer Meditation.

Gedankenfreiheit, Gedankenleere..

Diese Augenblicke der Leere kommen bei regelmäßigem Üben immer öfter und sie dauern länger an.

Diese Leerheit, sie ist erfrischend und sie macht Ihnen bewusst, wer Sie vom Grunde her sind. Befreit vom Verstand, der Sie zu kontrollieren sucht, sind Sie frei von allen Vorstellungen von sich selbst.

Sie mögen ein Studium absolviert, einen Beruf erlernt, Sie mögen Wissen um Wissen angereichert haben, doch wenn Sie sich selbst nicht kennen, sind Sie sich nicht Ihrer selbst bewusst.

So sage ich: Solange Sie Ihre Unbewusstheit nicht in Bewusstheit verwandeln, sind Sie nicht frei, nicht weit, nicht da. Das ist die Aufgabe eines jeden Meditierenden, mehr und mehr Bewusstheit zu schaffen. Dann folgt die Freiheit ganz von allein.